Mürbeteig

für eine Kuchenform mit Æ 26 cm

 

300 g Mehl

1 St. Ei

100 g Zucker

200 g gekühlter Butter

  • Mehl in eine Schüssel geben, eine Vertiefung im Mehl formen und das Ei hineingeben
  • zu dem Mehl den Zucker geben und die Butter in Flocken darüber verteilen
  • alles gründlich mischen
  • nun den Teig gut kneten und darauf achten, dass keine Klumpen bleiben
  • eine Teigkugel formen, in Folie einschlagen und 30 min im Kühlschrank belassen


Gedeckter Apfelkuchen

 

1 kg Äpfel

3 Eßl. Zitronensaft

70 g Rosinen

1 Eigelb

 

Mürbeteig wie oben beschrieben

  • Mürbeteig wie oben beschrieben, im Verhältnis 2:1 teilen
  • Äpfel schälen, entkernen und in Schnitzen scheiden, mit dem Zitronensaft begießen und die Rosinen untermischen
  • den größeren Teil des Teiges zu einen Kreis von ca. 30 cm ausrollen
  • in die gefettete Springform geben
  • die Äpfel auf dem Teig verteilen und mit dem restlichen ausgerollten Teig bedecken
  • die Teigränder zusammendrücken und den Teig mit dem Eigelb besteichen
  • bei 200 °C (vorgeheitzte Backröhre) 45 min backen


Elsäßische Apfeltörtchen

 

160 g Mehl

60 g geriebene Walnüsse

100 g Zucker

130 g Butter

1 Eßl. Milch

Salz

1 St. Ei

 

1 kg Äpfel

2 Eßl. Rosinen

einige Stücke Walnüsse

 

5 Eßl. Aprikosenmarmelade

2 Eßl. Honig

1 Eßl. Zitronensaft

  • Teig aus Mehl, gemahlenen Walnüssen, Salz, Zucker, Butterflocken, Milch und Eiern bereiten
  • in eine Folie einschlagen und 60 min in den Kühlschrank legen
  • Äpfel schälen, entkernen und in Schnitzen scheiden
  • zwei Bleche mit Pergamentpapier auslegen
  • aus dem Teig 6 Kreise von ca. 15 cm Durchmesser ausrollen
  • Alles mit den Äpfeln kreisförmig belegen und auf die Bleche legen
  • bei 200 °C (vorgeheizte Backröhre) 20 min backen
  • bevor die Törtchen kalt werden mit den Rosinen und den Walnußstücken verzieren
  • Honig, Marmelade und Zitronensaft zusammen erhitzen und auf die Törtchen streichen

                                                                     



Apfelringe im Zitronenteig

 

2 St. Zitronen

10 St. Äpfel

250 g Butter/Margarine

1 Pk. Vanillinzucker

200 g Zucker

Salz

5 St. Eier

375 g Mehl

3 Teel. Backpulver

100 g Zitronengelee

  • Zitronenschale abreiben und 8 Eßl. Saft auspressen
  • Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in je 3 Ringe schneiden und mit 2 Eßl. Zitronensaft beträufeln
  • Fett, Vanillinzucker, Zitronenschale und 1 Prise Salz schaumig rühren
  • Eier nach und nach je ½ min unterrühren, bis sie völlig von der Fettmasse aufgenommen sind
  • Mehl und Backpulver mit 6 Eßl. Zitronensaft unterrühren
  • Teig auf ein gefettetes Blech streichen
  • Apfelringe darauflegen und leicht in den Teig drücken
  • im heißen Backofen bei 200 °C auf der 2. Schiene von unten 25-30 min backen
  • Zitronengelee unter Rühren erwärmen und auflösen
  • auf den noch heißen Kuchen streichen


Кулич

 

1 кг муки

2,5 стакана молока

10 г сухих дрожжей

4 яйца

100 г сливочного масла

250 г сахара

1,5 стакан изюма

0,5 стакана толченого фундука

1,5 ст.л. манной крупы

1 яйцо для смазывания

Ванильный сахар

Кардамон

Соль

  • Яйца охладить.
  • Муку и соль просеять. Дрожжи развести в теплом молоке, добавить сахар и половину муки. Вымесить тесто, накрыть полотенцем и поставить в теплое место на 2 часа.
  • Отделить желтки от белков. Взбить отдельно белки и желтки.
  • Добавить в тесто оставшуюся муку, взбитые желтки и белки, размягченное масло. Вымесить гладкое эластичное тесто, вновь накрыть и дать подняться еще раз.
  • Добавить в тесто замоченный изюм, измельченный фундук, ванильный сахар и кардамон. Тщательно перемешать.
  • Форму выстелить изнутри смазанным маслом пергаментом, присыпать манной крупой.
  • Выложить тесто так, чтобы форма была наполнена на одну треть. Оставить в теплом месте на 15 мин, чтобы тесто еще раз поднялось. Смазать верх кулича слегка взбитым яйцом.
  • Разогреть духовку до 220 градусов. Поместить вниз противень с холодной водой. Поставить форму с куличом и выпекать 1 час.
  • Готовый кулич присыпать сахарной пудрой.


Кулич с сахарной обсыпкой

Выход: 3 кулича

 

1 ст. ложка дрожжи сухие

1,5 стакана сливки

150 г мука

1 ст. ложка сахар

100 г масло сливочное

150 г сахар

1 яйцо

4 шт. желток

1/2 стакана сливки

1 пакетик ванильный сахар

350 г мука

5 зерен кардамон размолоть

20 г цукаты

50 г орехи молотые

50 г изюм

1 ст. ложка сок лимона

20 г пудра для обсыпки

 

 

 

 

 

  • Приготовить опару.
  • Смешать муку с дрожжами и всыпать в теплые сливки, перемешать, поставить в теплое место. Когда опара подойдет, смешать с другими продуктами (масло растопить).
  • Замесить тесто.
  • Оно должно получиться средней консистенции и хорошо отставать от рук. Тесто поставить в теплое место, когда оно подойдет, т.е. поднимется, обмять его. После второго подъема разложить в формы (на 1/3 объема), формы предварительно застелить промасленной бумагой. Когда тесто подойдет в форме, поставить выпекать в разогретый до температуры 170 °С жарочный шкаф на 30-40 минут.
  • Готовый кулич вынуть из формы.
  • Обсыпать сахарной пудрой.


„Besoffene Kirsche“ unter Schokolade

 

Teig:

10 St. Eier

2,5 Gläser Zucker

2 Gläser Mehl

50 g Kakao

 

Creme:

50 g Kakao

600 g Butter

6 Eßl. Milch

3 Gläser Zucker

4 St. Eier

2,5 Gläser Kirschen

½ Glas Kognak

100 g Schokolade

2 Päckchen Vanillezucker

Teig

  • Eier in eine Schüssel schlagen, Zucker dazugeben
  • über Dampf bis zum Entstehen einer dicken warmen Masse schlagen, bis zum Abkühlen weiterschlagen
  • nun mit Mehl und Kakao verrühren
  • Teig in eine eingeriebene Form geben
  • bei mittlerer Hitze backen

 

Füllung

  • entsteinte Kirschen mit Kognak übergießen, mit Zucker verrühren und abgedeckt stehen lassen
  • Butter mit Zucker verrühren, dazu die Eier-Kakao-Masse geben und den Vanillezucker hinzufügen
  • Torte halbieren und das weiche herausnehmen
  • dieses mit 1/3 der Creme und ½ der Kirschen vermengen
  • beide Hälften damit füllen
  • auf die untere Tortenhälfte einen Teil der verbliebenen Creme geben und mit den restlichen Kirschen bedecken
  • nun mit der restlichen Creme bestreichen
  • mit der zweiten Tortenhälfte verschließen
  • Schokolade mit 2 Eßl. Milch erwärmen und die Torte damit bestreichen


Himbeer-Quark-Torte

(Springform 24 cm Æ)

 

Teig:

100 g Löffelbiskuits

100 g Mandelkekse

100 g weiche Butter

1 Eßl. Rum

 

Belag:

400 g Quark (40% Fett)

150 g Zucker

1 Eßl. Zitronensaft

8 Blatt weiße Gelantine

200 g Sahne

500 g Himbeeren

 

Dekoration:

150 g Sahne

1 Pck. Vanillezucker

einige frische Beeren

  • beide Kekssorten zerbröseln und nir Butter und Rum mischen
  • Boden der Springform mit Backpapier auslegen
  • Bröselmasse in die Form drücken und einige Stunden kalt stellen
  • Quark mit Zucker und Zitronensaft verrühren
  • Gelatine kalt einweichen, tropfnass bei milder Hitze auflösen und rasch unter die Quarkcreme rühren
  • Sahne steif schlagen und unterziehen
  • Quarkcreme zur Hälfte auf den Boden streichen
  • Himbeeren verlesen und darauf verteilen und leicht andrücken
  • mit restlicher Creme bedecken und die Torte ca. 3 Stunden kalt stellen
  • kurz vor dem Servieren Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel geben
  • auf die Torte mit der Sahne Kästchen malen und diese mit Früchten auslegen

                                                  



Quarktorte

 

Teig:

75 g Butter

60 g Zucker

1 Pkt. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 St. Ei

150 g Mehl

1 Messerspitze Backpulver

 

Belag:

750 g Magerquark

4 St. Eier

1 Prise Salz

180 g Butter

200 g Zucker

1 Pkt. Vanillezucker

3 Eßl. Puddingpulver (Vanille)

2 Eßl. Zitronensaft

Teig:

  • Butter,Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier vermischen und schlagen bis sich der Zkcer aufgelöst hat
  • Mehl und Backpulver mischen und zu der Buttercreme geben, alles gut verrühren
  • Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen
  • Backofen auf 180 °C vorheizen

 

Belag:

  • Eiweiß vom Eigelb trennen und mit Salz steif schlagen
  • Eigelb, Butter, Zucker und Vanillezucker zu einer cremigen Masse schlagen
  • Zitronensaft mit dem Puddingpulver mischen und unter die Creme geben
  • nun den Quark untermischen und zum Schluß das steife Eiweiß unterheben

 

Vollendung:

  • Teig in der Springform verteilen (ohne Rand)
  • darauf die Quarkmasse geben und glattstreichen
  • alles ca. 75 min backen, danach den Ofen abschalten und den Kuchen noch 15 min darin belassen
  • Ohne die Form zu öffnen auf ein Küchengitter (Untersetzer o.ä.) stürzen (Form drückt sich ein - als Dekoration) und mindestens 6 h abkühlen lassen
  • ausgekühlten Kuchen aus der Form nehmen, auf einen Teller legen und mit Staubzucker bepudern


Zuckerkuchen

(Kuchenblech)

 

250 ml Milch

80 g Butter o. Margarine

150 g Butter

600 g Mehl

20 g frische oder 1 Packung Trockenhefe

250 g Zucker

1 Ei

250 g Vollfettquark

Saft einer Zitrone

2 Päckchen Vanillezucker

Backpapier

  • Zuerst die erwärmte Milch zusammen mit der Butter o. Margarine in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  • Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Vertiefung hinein machen und die Hefe in diese legen.
  • Darauf gibt man einen Eßlöffel Zucker. Nun gibt man die Milch und die Butter langsam dazu und rührt alles um.
  • Den Hefeteig zudecken und 30 Minuten gehen lassen.
  • In den Teig gibt man jetzt 1 Ei, 75g Zucker, den Quark und den Zitronensaft.
  • Nachdem alles verknetet ist, muß der Teig nochmals 30 Minuten gehen.
  • Das Blech einfetten, Backpapier darauf.
  • Nun rollt man den Teig auf dem Blech aus, drückt kleine Vertiefungen hinein und tut dort die Butter hinein.
  • Der Teig muß nun weitere 15 Minuten gehen.
  • Den Backofen heizt man nun auf 200°C vor.
  • Als letztes gibt man den Vanillezucker und den Zucker dazu und bäckt ihn 30 Minuten lang


Rahmstreuselkuchen

(fűr ein Blech)

 

Teig:

500 g Mehl

100 g Zucker

1 TL Salz

1 Pkt. Vanillezucker

etwas abgeriebene Zitronen schale

150 g Butter

50 g Hefe

1/8 l Milch lauwarm

 

Streusel:

250 g Butter

200 g Zucker

350 g Mehl

1 Pkt. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Prise Backpulver

250 g Saure Sahne

Puderzucker

  • einen Hefeteig bereiten, gut gehen lassen, auf ein gefettetes Blech ausrollen und mehrmals mit einer Gabel anstechen
  • mit etwas Milch bestreichen und die zuvor gerührten Streusel gleichmäßig darauf verteilen
  • Kuchen nochmals gut gehen lassen und bei 200 °C etwa 20 min backen
  • Kuchen herausnehmen und sofort die saure Sahne darüber geben
  • Kuchen nochmals 5 min backen und nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen


Früchtekuchen

(2 Kastenformen je 1 l)

 

 

 

 

125 g Zitronat

125 g Orangeat

250 g getrocknete Feigen

400 g getrocknete Datteln

200 g getrocknete Aprikosen

500 g Sultaninen

100 ml Rum

500 g ungeschälte Haselnußkerne

 

 

 

Teig

3 St. Eier

125 g Zucker

1 TL Zimtpulver

1/2 TL Nelkenpulver

1/2 TL gestoßener Kardamom

200 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

abgeriebene Schale von 1 Zitrone

abgeriebene Schale von 1 Orange

                          

  • Zitronat und Orangeat fein hacken
  • Feigen, Datteln und Aprikosen halbieren
  • Früchte und Sultaninen in den Rum legen und mindestens 2 Stunden ziehen lassen
  • Haselnußkerne grob zerteilen
  • fűr den Teig die Eier und den Zucker mindestens 5 min lang schaumig schlagen, Gewürze und Zitrusschalen einrühren
  • Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach unter die Masse mischen
  • Früchte samt dem Rum und die Nüsse dazugeben
  • 2 Kastenformen von je 1 l Inhalt mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
  • Frűchtekuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der untersten Schiene ca. 75 min backen
  • den fertigen Kuchen sofort auf ein Kuchengitter stürzen, die Form abnehmen und auch das Papier vom noch warmen Kuchen abziehen
  • den völlig ausgekühlten Kuchen in eine Zellophantüte oder in FKuchen sollte mindestens 1-2 Wochen ruhen (auch 3-4 Wochen sind möglich)


Siena Cake

(makes one 23 cm round cake)

 

1 cup roasted blanched almonds

1 cup roasted hazelnuts

1/2 cup glace apricots, chopped

1/2 cup glace pineapple, chopped

1/4 cup mixed peel

1/2 cup dried figs, chopped

3/4 cup plain flour

1 EL cocoa powder

1 TL ground cinnamon

1/2 TL mixed spice

1/2 cup caster sugar

1/2 cup honey

 

 

 

 

 

  • Preheat oven to slow 150°C. Brush a 23 cm shallow round cake tin with oil or melted butter
  • Line base and sides with baking paper, extending 1 cm above tin
  • in a large bowl, combine nuts and chopped fruit
  • Sift flour, cocoa and spices over the top of the nuts and fruit; coat the nuts and fruit with the flour mixture
  • Heat sugar and honey in a small pan. Stir over low heat until sugar is dissolved; boil for 1 min
  • Pour the hot syrup over the fruit and nut mixture. Using a metal spoon, combine ingredients quickly - the mixture will be very stiff and sticky
  • Press mixture into prepared tin; spread evenly with wet fingers. Bake for 35-40 min.
  • Leave cake in the tin until cold, then turn out and remove the paper.
  • Wrap the cake in foil and leave for at least 2 days before cutting
  • Siena cake will keep for up to three month wrapped in foil in the refrigerator


Frühstückskuchen

(für ein Blech)

 

500 g Mehl

30 g Zucker

1/2 TL Salz

100 g Butter

1/4 l Milch

25 g Hefe

etwas Milch

70-100 g Zucker

  • Mehl, Zucker und Salz mischen, Butter in Flöckchen zugeben
  • Milch leicht erwärmen, Hefe hineinbröckeln, verquirlen und einige Minuten abgedeckt stehen lassen
  • nach und nach in das Mehl rühren, dabei kräftig schlagen, zuletzt mit der Hand kneten und in einer mit Mehl ausgestäubten Schüssel 1.5 - 2 h gehen lassen
  • den Teig dann nochmals durcharbeiten
  • auf einem gefetteten Blech ausrollen und ihn über Nacht stehen lassen
  • am nächsten Morgen bestreicht man ihn mit Milch, bestreut ihn nicht zu reichlich mit Zucker
  • bei 200 °C ca. 15 min backen
  • zum sofortigen Verzehr bestimmt


Suhler Rahmkuchen

(für ein Blech)

 

Teig:

500 g Mehl

50 g Zucker

1 Prise Salz

100 g Butter

30 g Hefe

1/8 l reichlich Milch lauwarm

 

Belag:

1 l Milch

100 g Zucker

2 Pkt. Vanillepudding

800 g Rosinen

3 St. Eier

3 EL Zucker

1/2 l dicke süße Sahne

  • einen Hefeteig bereiten, auf ein gefettetes Blech ausrollen und nochmals gehen lassen
  • aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen und diesen auf den Teig streichen
  • mit den gewaschenen Rosinen bestreuen
  • Eier und Zucker verquirlen, unter die süße Sahne geben und die Rosinen damit bedecken
  • bei 200 °C etwa 45 min backen


Omi-Kuchen / Natron-Kuchen - Lisa Leckerchen

(fűr ein Blech)

 

4 St. Eier

250 g Butter

260 g Zucker

300 g Mehl

50 g Kakao

250 ml Saure Sahne

1 TL Natron leicht gehäuft

  • Eier, Zucker und Butter mischen
  • Mehl und Kakao untermischen, gleichzeitig Natron zu geben
  • bei 200 °C ca. 20-30 min backen
  • Glasur nach Belieben zubereiten und den abgekühlten Kuchen damit bestreichen


Omi‘s Eierkuchen

 

3-4 St. Eier

1 Prise Salz

30 g Zucker

200-250 g Mehl

½ l Milch

½ Pkt Backpulver

  • alle Zutaten gut mit einem Mixer in einer Schüssel verrühren
  • mit etwas Butter oder Öl in einer Pfanne beidseitig goldgelb braten
  • mit Marmelade, Quarkmasse, Obstkompott oder Apfelmus servieren


Pflaumenkuchen mit Streuseln

(fűr ein Blech)

 

Teig:

500 g Mehl

175 g Butter

250 ml Milch

1 Eßl. Zucker

1 St. Ei

1 Prise Salz

Saft einer ½ Zitrone

2 Pkt Trockenhefe

 

Belag:

3 Eßl. Semmelbrösel

1,25 kg Pflaumen (oder anderes Obst)

200 g Zucker

¼ TL Zimt

 

Streusel:

175 g Mehl

100 g Zucker

100 g Butter

1 Pkt Vanillezucker

etwas Milch

  • Milch, Ei und Butter sollten Zimmertemperatur haben
  • Butter in Milch zerlaufen lassen (nicht zu stark erhitzen!) und mit den anderen Zutaten für den Teig vermengen und den Teig ca. ½ h gehen lassen
  • in der Zwischenzeit die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln (oder in schmale Streifen schneiden) , Zucker und Zimt mischen
  • jetzt den Streuselteig zubereiten, dazu alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und zu einer Kugel geformt kühl stellen
  • nun den gegangen Hefeteig noch einmal durchkneten und auf das Blech (eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt) ausrollen, dabei einen Rand formen
  • die Semmelbrösel auf dem Teig streuen, die Pflaumen darauf verteilen und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen
  • Streusel gleichmäßig darüber krümeln, bei 165 °C (Umluft) ca. 30-40 min backen

                                                        



Muttchen’s Apfel-Quark-Torte

(für eine Springform)

 

Für den Boden

250 g Mehl

75 g Zucker

1 Prise Salz

90 g Margarine

1-2 Eßl Milch

1 St Ei

1 Pk. Vanillezucker

1 Pk. Backpulver

 

Für die Füllung

250 g Zucker

1 Prise Salz

50 g Butter

3 St Eier

750g Quark

3-4 mittelgroße Äpfel

1 Prise Zimt

 

1 Pk. Vanillepudding

½ l Milch

3 Eßl Zucker

  • alle Zutaten für den Boden zu einem Mürbeteig kneten, eine Kugel formen und an einen kühlen Ort legen
  • Vanillepudding kochen und leicht abkühlen lassen
  • Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und grob raspeln
  • alle Zutaten zu einer cremigen Masse verrühren
  • wer möchte, kann auch Rosinen dazugeben
  • den Mürbeteig in einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und einen 3cm hohen Rand formen
  • die leckere Füllung in die Form gießen und gleichmäßig verteilen
  • Kinder, die geholfen haben, dürfen ein paar Reste der Füllung aus der Schüssel schlecken
  • den Kuchen bei 150°C und Umluft im Backofen 90 min backen
  • nach dem Backen den Kuchen noch 30 min im warmen Backofen belassen

 

                                                                



„Übergossene“ Apfeltorte

 

5 Scheiben Toastbrot

250 ml Milch

4 St. Eier

2 Eßl. geriebene Zitronenschale (zedry)

100 g Zucker

50 g Mehl

5 St. Äpfel

30 g Rosinen

20 ml Rum

  • Mürbeteig wie oben beschrieben
  • Brot in Stückchen schneiden und 10 min in die Milch legen
  • Eier, Zitronensaft, Zucker und das Mehl mit dem Brot und der Milch mischen
  • Äpfel schälen, entkernen und in Schnitzen scheiden, mit dem Rum und den Rosinen mischen
  • Teig in eine gefettete Springform geben
  • darauf die Äpfel verteilen und mit der Masse begießen
  • bei 175 °C (vorgeheizte Backröhre) 30 min backen


Fruchtige Apfel-Muffins

( ca 14 Muffins)

 

250 g Äpfel

2 Eßl Zitronensaft

250 g Mehl

1 Pkt Backpulver

1 St Ei

125 g Zucker

1 Pkt Vanillezucker

80 ml Pflanzenöl

250 g Naturjoghurt

 

 

 

 

  • Backofen auf 180 ºC vorheizen, Papiermuffinförmchen in das Muffinblech setzen
  • Äpfel waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln
  • Mehl mit Backpulver vermischen
  • Ei verquirlen
  • Zucker, Vanillezucker, Öl, Joghurt, Apfelwürfel mit dem Ei zur Mehlmischung geben und glatt verrühren
  • Teig in die Förmchen geben, auf mittlerer Einschubleiste ca 30 min backen
  • Muffins nach dem Backen 5 min ruhen lassen, herausnehmen und abkühlen lassen


Russische Piroggen

fűr eine Pirogge (Springform 27cm) und 4-5 kleine Piroschki oder für 12-15 kleine Piroschki oder eine große Pirogge freier Form auf einem Blech

 

Teig:

500 g Mehl

175 g Butter

250 ml Milch

1 Eßl. Zucker

1 St. Ei

1 Prise Salz

Saft einer ½ Zitrone

2 Pkt Trockenhefe

  • Teigzubereitung
  • Milch, Ei und Butter sollten Zimmertemperatur haben
  • Butter in Milch zerlaufen lassen (nicht zu stark erhitzen!) und mit den anderen Zutaten für den Teig vermengen und den Teig ca. ½ h gehen lassen
  • In der Zwischenzeit die Füllung herstellen und dann die Piroggen formen

                               


Kapu(p)sta-Eier-Füllung

 

½ mittlerer Weißkrautkopf

8 St. hartgekochte Eier

2 Bund Frühlingszwiebeln

3 Eßl Butter

Salz

 

 

  • fein geraspeltes (oder gehobeltes) Weißkraut mit den kleingeschnittenen Frühlingszwiebeln in der Butter andünsten bis das Weißkraut nicht mehr bissfest ist
  • kleingeschnittene Eier untermischen und salzen
  • die Füllung sollte leicht übersalzen sein
  • ca. ¾ des Hefeteigs ausrollen (max. 1 cm dick) und die Springform so auslegen, dass ein Rand von ca. 6cm entsteht (die Nutzung von Backpapier ist zu empfehlen)
  • die Füllung gleichmäßig verteilen und den Rand zur Mitte über die Füllung legen
  • die verbliebene Öffnung mit einer dünnen Teigplatte abdecken
  • den noch verbliebenen Teig in 4-5 gleiche Stücke teilen und rund ausrollen, mit Füllung belegen und zu halbmondförmigen Piroschki formen
  • Rand gut zudrücken oder verkneten

Apfel-Füllung

 

8 St. Äpfel

100 g Rosinen

3-4 Eßl. Brauner Zucker

Zimt

Butter

gemahlene Nüsse oder Mandeln

 

  • Äpfel klein schneiden und mit Rosinen und braunem Zucker in der Butter anschwitzen
  • ca. ¾ des Hefeteigs ausrollen (max. 1 cm dick) und die Springform so auslegen, dass ein Rand von ca. 6cm entsteht (die Nutzung von Backpapier ist zu empfehlen)
  • den Boden mit gemahlenen Nüssen oder Mandeln bestreuen und die Füllung gleichmäßig verteilen
  • nun den Rand zur Mitte über die Füllung legen
  • die verbliebene Öffnung mit einem Gitter aus dünnen Teigstreifen verzieren*
  • den noch verbliebenen Teig in 4-5 gleiche Stücke teilen und rund ausrollen, mit Füllung belegen und zu halbmondförmigen Piroschki formen
  • Rand gut zudrücken oder verkneten

 

*alternativ kann auch eine komplett geschlossene Pirogge auf einem mittleren Backblech gemacht werden


Nun geht es mit dem Backen weiter:

 

1 St. Ei

Milch

 

Ei mit etwas Milch verquirlen und die Piroggen damit bestreichen (Bräunungseffekt beim Backen)

Pirogge in der Springform ca 40 min bei 200°C (180°C bei Umluft) backen

die kleinen Piroschki nur 20 min auf einem Blech backen

                     



„Onkel Franks“ Special - Zimt-Apfelkuchen

 

250 g Butter

250 g Zucker

3 St Eier

250 g Mehl

1 Pkt Backpulver

2 EL Kakao

1 EL Zimt

1 Pkt Vanillezucker

100 g grob gehackte Walnüsse

100 g gemahlene Mandeln

4-5 Winteräpfel

  • Butter, Zucker, Eier, Mehl Backpulver und Gewürze zu einem Rührteig verarbeiten
  • Walnüsse und Mandeln unterrühren
  • Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, unterrühren
  • Teig in eine Springform geben und glattstreichen
  • bei 180°C ca 60 min backen
  • nach Erkalten mit Puderzucker bestreuen


„Versenkter“ Apfelkuchen

 

200 g weiches Fett

6 St Eier (getrennt)

250 g Zucker

Saft und Schale einer Zitrone

300 g Mehl

2 Prisen Salz

½ Pkt Backpulver

5 bis 6 große Äpfel

 

  • Eigelb und Zucker schaumig rühren, Fett langsam unterrühren , Zitrone zufügen
  • Mehl, Salz und Backpulver untermischen
  • steifgeschlagenes Eiweiß unterheben
  • Teig in eine gefettete Springform (27cm) füllen und glattstreichen
  • Äpfel schälen, entkernen, vierteln und die obere Seite dünn einschneiden
  • Äpfel auf den Teig setzen und etwas eindrücken
  • im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca 40 min backen

                                                             



JoJo‘s Leckermohnkuchen

(fűr ein Blech)

 

Teig:

500 g Mehl

175 g Butter

250 ml Milch

1 Eßl. Zucker

1 St. Ei

1 Prise Salz

Saft einer ½ Zitrone

2 Pkt Trockenhefe

 

Belag

1,3 l Milch

200 g Gries

250 g gemahlener Mohn

100 g gemahlene Mandeln

Saft einer ½ Zitrone

2 St Eier

1 Priese Salz

200 g Zucker

1 Pkt Vanillezucker

250 g Rosinen

  • Milch, Ei und Butter sollten Zimmertemperatur haben
  • Butter in Milch zerlaufen lassen (nicht zu stark erhitzen!) und mit den anderen Zutaten für den Teig vermengen und den Teig 2x ca. ½ h gehen lassen
  • Milch zum Kochen bringen
  • Mohn und Gries unter Rühren untermischen und ½ h ziehen lassen
  • außer den Eiern alle anderen Zutaten untermischen
  • Eier trennen, Eigelb ebenfalls untermischen
  • Eiweiß steif schlagen und unterziehen
  • Teig auf dem Blech verteilen und einen Rand formen
  • Belag auf dem Teig verteilen
  • 30-40 min bei 200°C backen