Gemüse-Güvec

(4 Personen) 

 

300 g Brechbohnen

1 St. Aubergine

1 St. Zwiebel

1 St. grüne Paprika

1 St. gelbe Paprika

4 Eßl. Öl

2 Btl. Fix für Moussaka

100 g Oliven

2 St. Fleischtomaten

3 St. kleine Zucchini

Streuwürze

  • Aubergine waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden und mit Streuwürze bestreuen und ca 15 min ziehen lassen
  • Zwiebel in Scheiben schneiden, Paprika in Stücke schneiden
  • Gemüse in 3 Eßl. Öl 2 min anbraten, dann 600 ml Wasser angießen und Fix einrühren, Oliven zugeben und alles in einer flachen Form verteilen
  • Fleischtomaten kreuzweise einritzen und mit heißem Wasser überbrühen, Haut abziehen und achteln
  • Zucchini in dünne Scheiben schneiden und mit den Tomatenachteln auf der Form verteilen und mit restl. Öl beträufeln
  • im vorgeheiztem Backofen bei 200°C ca. 45 min backen

                                                                            



Ofen-Tomaten

(serves 4)

 

600 g Tomaten (Flaschen- oder Eiertomaten)

4 Stiele Thymian

5 St. Knoblauchzehen

6 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

  • Tomaten waschen, halbieren und die Kerne entfernen
  • Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit einem EL Olivenöl goldgelb dünsten
  • Backofen auf 200˚C (Umluft 180˚C) vorheizen
  • 5 EL Olivenöl in einen Bräter oder Auflaufform verteilen und halbierte Tomaten mit der Hautseite nach unten in die Form legen
  • Angebratenen Knoblauch und Thymianblättchen darauf verteilen
  • Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen
  • Im Backofen ca 15-20 min garen


Sizilianischer Wirsing

 

1 St kleine Wirsing

4 St Zwiebeln

4 Zehen Knoblauch

10 EL Olivenöl

Salz

2 Prisen Zucker

800 ml Gemüsebrühe

6 EL Sultaninen

1000 g Tomaten passiert

6 EL Sonnenblumenkerne

  • Den Kohl vierteln und die Viertel jeweils in 6 Spalten schneiden.
  • Zwiebeln in feine Streifen und den Knoblauch in dünne Scheibchen schneiden.
  • Den Wirsing in Öl leicht anbraten. Vorsicht, brennt leicht an.
  • Zwiebeln und Knoblauch zugeben und kurz mit braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Brühe und Sultaninen zugeben, aufkochen, Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze 12 Min. schmoren.
  • Tomaten zugeben und weitere 4 Min. garen. Nochmals nachwürzen und eine Prise Zucker zugeben. Mit den gebräunten Sonnenblumenkernen bestreuen.
  • Sehr gut schmeckt ein Kartoffelpüree dazu.


Curryreis mit Wirsing

 

300 g Langkornreis

75 g Rosinen

300 g Wirsing

1 St Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

4 EL Waffelröllchen

100 g Walnüsse gehackt

1 EL Currypulver

1 TL Kurkuma

1 TL Ingwerpulver

Salz, Pfeffer

1 EL Zitronensaft

250 g Joghurt

  • Den Reis zubereiten. Rosinen einweichen, Wirsing putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Zwei EL Öl erhitzen, Nüsse in das Öl geben und 1 Minute andünsten.
  • Dann Wirsing 5 Minuten mitbraten und alles auf einen Teller umdeponieren und warm halten.
  • Restliches Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch 2 Minuten darin braten.
  • Mit Curry, Kurkuma und Ingwer bestäuben und 1 Minute anschwitzen.
  • Rosinen und Reis dazugeben und 5 Minuten pfannenrühren.
  • Die Wirsingmischung wieder dazugeben und 3 Minuten erhitzen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und den Joghurt dazu reichen.

 

                                                                           



Patlicanli Pilav - Eggplant Pilav

(serves 6)

 

2 pc (500g) oval eggplants

1 large onion

1/3 cup olive oil

2 cups chopped, peeled tomato

1½ teaspoon salt

freshly ground black pepper

2 tablespoons chopped parlsey

2 teaspoons chopped fresh mint

2 cups long grain rice

2½ cups light stock or water

400-500g yoghurt

3 cloves garlic

  • cut eggplants in large cubes with skin on, place in a colander and sprinkle liberally with salt, leave for 30 min, rinse and dry with paper towels
  • halve onion lengthwise and slice
  • heat ¼ cup oil in a pan and fry eggplant cubes until lightly browned, remove and keep aside
  • add remaining oil to pan and gently fry onion until transparent, add tomatoes, seasoning, herbs and fried eggplants, bring to boil
  • wash rice until water runs clear, drain and place on top of eggplant mixture, add stock or water
  • bring to boil without stirring; reduce heat, cover pan and leave to simmer gently for 30 min
  • turn off heat; place two paper towels over the rim of the pan and replace lid; let pilav stand for 10 min
  • mix yoghurt with crushed garlic
  • stir pilav gently and serve with yoghurt


Paprika mit Wirsingcurry

 

200 g Basmatireis

½ Kopf Wirsing

1 Stange Lauch

1 EL Olivenöl

2 Flaschen Currysauce

1 Dose Kokosmilch (ca 200 ml)

4 St Paprikaschoten rot

 

            

  • Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
  • Den Basmatireis wie gewohnt garen.
  • Den Wirsing in feine Streifen schneiden, den Lauch in Ringe schneiden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Wirsing und Lauch darin anbraten.
  • Anschließend Currysoße und Kokosmilch dazu geben und alles kurz köcheln lassen.
  • Die Deckel der Paprikaschoten abschneiden und das Innere mit einem Löffel entfernen. Den unteren Teil der Schoten gerade schneiden, sodass sie stehen können.
  • Dabei anfallendes Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden und zu dem Currygemüse geben.
  • Die Schoten in eine Auflaufform stellen, mit dem Currygemüse füllen und ca. 15 Minuten im Ofen backen, anschließend mit Basmatireis servieren.


Scharfes Blumenkohl-Curry

 

1 St Blumenkohl

1 St Zwiebel gehackt

1 Dose Tomaten, geschält und gewürfelt

2 Zehen Knoblauch

2 EL Curry

1 TL Paprikapulver rosenscharf

Etwas Koriander, Kreuzkümmel, Kumin nach Geschmak

200 ml Gemüsebrühe

Joghurt, Mangochutney

  • Zwiebeln glasig anbraten, Knoblauch hinzufügen.
  • Anschließend die Blumenkohlröschen und die Gewürze zugeben.
  • Danach alle nassen Zutaten beigeben und alles je nach gewünschter Bisshärte des Blumenkohls köcheln.
  • Mit Reis servieren. Joghurt cremig rühren und nach Belieben auf des Gericht geben. Dazu Chutney.


Biryani

(lecker als Beilage zu Tandoori Chicken oder als vegane Hauptspeise)

 

175 g Basmati gewaschen

60 g Linsen, rote, gewaschen

1 St Lorbeerblatt

6 St Kardamonkapseln aufgebrochen

1 EL Kurkuma gemahlen

6 St Gewürznelken

1 EL Kreuzkümmelsamen

1 Stange Zimt gebrochen

1 St Zwiebel gehackt

225 g Blumenkohlröschen

1 große Möhre gewürfelt

100 g Erbsen (TK)

60 g Rosinen

600 ml Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer

  • Reis, Linsen, Lorbeerblatt, Gewürze, Zwiebel, Blumenkohl, Möhre, Erbsen und Rosinen in einen großen Topf geben und gut vermischen.
  • Die Brühe zugießen und alles aufkochen.
  • Mit geschlossenem Deckel 15 Minuten leicht kochen, bis der Reis weich ist. Dabei ab und zu umrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten stehen lassen, damit der Reis die Brühe aufsaugt.
  • Vor dem Servieren Kardamomkapseln, Zimtstange und Nelken entfernen.
  • Dazu schmeckt warmes Naan Brot.


Linsen mit Pilzen

 

1 Tasse grüne Linsen

1 Handvoll Pilze

1 St Möhre

1 St Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

Öl

2 TL Tomatenmark

Kräuter

Basilikum gemahlen

Oregano gemahlen

Paprika gemahlen

Pfeffer schwarz

Salz

  • Kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch mit etwas erwärmten Öl in einem Topf passieren
  • Kleingeschnittene Pilze dazugeben und dünsten bis die Flüssigkeit verdampft ist
  • Geraspelte Möhre mit dem Tomatenmark hinzugeben und garen bis die Möhre weich ist
  • Gewaschene Linsen hinzugeben und mit kochendem Wasser aufgießen bis alles bedeckt ist
  • Salzen, Pfeffern und Kräuter sowie alle anderen Gewürze hinzugeben
  • Mit Deckel abdecken und 30-40 min bei kleinem Feuer köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist
  • 15 min ziehen lassen und servieren


Bolani – Afghanische Fladen mit Kürbis

 

Teig

2 Tassen Mehl

2/3 Tasse kaltes Wasser

1 TL Olivenöl

½ TL Salz

 

Füllung

500 g Kürbis

1 St Zwiebel klein

1 cm frische Ingwer

¼ TL Chiliflocken

½ TL Koriander gemahlen

Pfeffer frisch gemahlen

Salz

1 EL Olivenöl

  • Mehl mit Salz mischen und unter ständiger Zugabe des Wassers einen Teig mischen
  • Öl hinzugeben und gut durchkneten
  • Eine Kugel formen, mit einer Schüssel abdecken und 1 h ruhen lassen
  • Kürbiswürfel mit dem Olivenöl weichdünsten, mit Passierstab zu einem Püree verarbeiten
  • Kleingewürfelte Zwiebel, Knoblauch und Ingwer zum Püree geben, würzen und abkühlen lassen
  • Teig in 4 Teile portionieren und zu Kreisen von 25 cm ausrollen
  • Zur Hälfte mit dem Püree belegen, dabei 1,5 cm Rand freilassen
  • Die andere Hälfe über das Püree schlagen und die Ränder zusammendrücken
  • In Frittöse oder Pfanne goldgelb braten
  • Bolani etwas abkühlen lassen und in Segmente geschnitten servieren


Плов с чечевицей и овощами

 

200 г зеленой чечевицы

180 г короткозерного риса

2 большие картофелины

2 средние морковки

2 большие луковицы

2–3 зубчика чеснока

оливковое масло

2 лавровых листа

Соль

  • Промойте чечевицу, положите в кастрюлю, залейте большим количеством холодной воды, добавьте слегка раздавленные зубчики чеснока и лавровый лист. Доведите до кипения и варите 20 мин. Чечевица должна стать мягкой, но ни в коем случае не развариться.
  • Тщательно промойте рис в нескольких водах, чтобы последняя стекающая вода была совершенно прозрачной. Откиньте на сито.
  • Картофель очистите, нарежьте кружочками толщиной 2–3 мм. Лук очистите и нарежьте средними кубиками, морковь натрите на крупной терке.
  • В большой кастрюле с толстым дном разогрейте 3–4 ст. л. масла. На среднем огне обжарьте в нем лук и морковь, постоянно помешивая, 5 мин.
  • На овощи выложите нарезанный картофель, распределив его ровным слоем. На картофель также ровным слоем выложите промытый рис, на него – чечевицу. Залейте содержимое кастрюли подсоленной горячей водой так, чтобы продукты были закрыты на 2 пальца, закройте крышкой и доведите до кипения.
  • Уменьшите огонь до минимального. Снимите крышку и оберните ее полотенцем, плотно закройте кастрюлю.
  • Варите до готовности риса, 30–40 мин., первые 30 мин. не открывая крышку.
  • Перед подачей аккуратно выложите плов на подогретое блюдо.


Фасоль в остром томатном соусе

 

фасоль белая сухая - 500 г

томаты в собственном соку - 200 г

пиво темное - 500 мл

лук - 1 шт.

Чеснок - 1 зубчик

Петрушка - 4 веточки

Базилик - 4 веточки

перец острый красный - 1 ч. л.

соль

масло растительное

  • Фасоль залить большим количеством холодной воды и оставить на 8 ч. На следующий день фасоль промыть, поместить в кастрюлю со свежей холодной водой и варить примерно 2 ч. В самом конце варки посолить. Готовую фасоль отбросить на дуршлаг.
  • Лук и чеснок очистить и измельчить. Зелень вымыть, обсушить. Петрушку мелко нарезать, базилик разобрать на листики. Крупные листики измельчить, маленькие оставить как есть.
  • В сотейнике разогреть растительное масло, обжарить в нем лук и чеснок, 3 мин. Положить фасоль и готовить, время от времени помешивая, 5 мин.
  • Влить пиво, увеличить огонь и готовить, пока не выпарится вся жидкость.
  • Добавить размятые вилкой томаты вместе с соусом и нарезанную зелень. Приправить острым перцем и при необходимости солью, перемешать и готовить еще 5 мин. Снять с огня.
  • Посыпать фасоль листиками базилика, переложить в плотно закрывающуюся посуду и дать настояться в прохладном месте 1–2 дня.


Chicorée in Currysauce

Für 4 Personen

 

4 St kleine Chicorée (ca. 500 g)

Salz, Pfeffer

30 g + 1 EL Olivenöl (Butter)

30 g Mehl

1 TL Currypulver

180 ml Gemüsebrühe

180 ml Sojamilch

Zucker

2 Scheiben Toastbrot

½ Bund Petersilie

abgeriebene Schale von ½ Bio-Orange

  • Den Chicorée putzen, halbieren und waschen. In einem weiten Topf oder in einer Pfanne in wenig kochendem Salzwasser 5 Min. garen.
  • Den Backofen auf 200° vorheizen.
  • 30 g Butter in einem Topf schmelzen. Mehl und Curry darüberstäuben und kurz anschwitzen. Unter Rühren mit Brühe und Milch ablöschen. Unter Rühren aufkochen und bei mittlerer Hitze 5 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Den Chicorée herausheben, abtropfen lassen und die Hälften in vier kleine Auflaufförmchen verteilen. Currysauce darübergießen.
  • Im Ofen (Mitte; Umluft 180°) 15 Min. backen.
  • Den Toast fein zerbröseln und in 1 EL heißer Butter goldbraun rösten. Salzen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  • Petersilie waschen, trocken schütteln und abzupfen, fein hacken.
  • Brösel, Orangenschale und Petersilie vermengen. Chicorée aus dem Ofen nehmen und die Brösel darüber streuen. Mit Baguette servieren.


Chili con curbis

 

1 St mittelgroßer Moschuskürbis (etwa 400g)

1 St Zwiebel

2 St Knoblauchzehen

1 St roter Paprika

1 St grüner Paprika

120 g Pastinake

80 g Petersilienwurzeln

1 St rote Chileschote

2 EL Olivenöl

1 St Ingwer daumengroß

1 Dose Tomaten

2 EL Tomatenmark

1 EL Gemüsebrühe

1 TL Zimt

Salz, Pfeffer

  • Den Kürbis waschen, halbieren, Kerne mit Löffel herauslösen. Kürbis in gleich große Stücke schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Paprika, waschen, halbieren, entkernen und in gleich große Stücke schneiden.
  • Pastinake und Petersiliewurzel schälen und in Würfel schneiden.
  • Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Würfel schneiden.
  • Den Ingwer waschen und fein hacken.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und dann Knoblauch darin anschwitzen.
  • Dann das geschnittenen Gemüse, bis auf den Kürbis, hinzu und im Topf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Kurz die Chili, Ingwer und Tomatenmark mit anbraten und mit der Dose Tomaten ablöschen.
  • Kürbis hinzu und mit Gemüsebrühe und Zimt abschmecken.
  • Das Chili bei schwacher Hitze mit Deckel etwa 15 Minuten einkochen lassen. Zum Schluss noch einmal abschmecken und fertig ist das Chili con Kürbis.

 



Mangold Gemüse

 

12 Blätter Mangold

1 St Zwiebel(n), klein gehackte

2 Zehe/n Knoblauch, klein gehackter

100 ml Orangensaft

1 Prise(n) Zucker

Salz und Pfeffer

etwas Butterschmalz oder Olivenöl

3 EL Sauerrahm oder veganes Äquivalent

  • Die Mangoldblätter gründlich reinigen und vom Stiel trennen.
  • Den Stiel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden und 3 Minuten blanchieren.
  • Die Blätter längs halbieren, ebenfalls in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und zusammen mit den Stielen weitere 4 Minuten blanchieren.
  • Dann abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  • In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die klein gehackte Zwiebel darin dünsten.
  • Nach kurzer Zeit den ebenfalls klein gehackten Knoblauch dazu geben und ebenfalls kurz mitdünsten.
  • Nun den Mangold zugeben und kurz anbraten.
  • Dann mit dem Orangensaft ablöschen und etwa 5 Min. bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.
  • Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Schluss noch den Sauerrahm unterrühren und servieren.


Mangold mit Orangen

 

500 g Mangold

Salzwasser

1 Orange(n)

1 Knoblauchzehe(n)

1/2 Zitrone(n)

3 EL Olivenöl

30 g Pinienkerne

n. B. Zucker

Salz und Pfeffer

1 EL Ricotta

n. B. Saucenbinder

  • Die Mangoldstiele vom Blatt schneiden und säubern. Die Haut abziehen, anschließend in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Blätter in 1/2 cm breite Streifen schneiden. Gut waschen. Die Mangoldblätter 2 Min. in Salzwasser blanchieren und abschrecken.
  • Die Knoblauchzehe fein hacken und im Olivenöl anschwitzen. Etwas salzen, anschließend die geputzten Stiele zugeben und 10 - 15 min. mit aufgelegtem Deckel dünsten.
  • Währenddessen die Orange filetieren und die Pinienkerne ohne Fett leicht rösten. Die Zitrone auspressen. Zitronensaft, Mangoldblätter, Orangenfilets und Pinienkerne in die Pfanne geben und unterheben.
  • Mit Zucker (ca. 1 EL), Salz und Pfeffer abschmecken, noch etwa 2 - 3 Minuten mit geöffnetem Deckel weiterbraten.
  • Die Mangoldblätter sollen zart, aber nicht matschig werden. Mit Soßenbinder etwas andicken.


Kürbisrisotto mit oder ohne Parmesan

 

600 g Kürbisfruchtfleisch Hokkaido

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

3 EL Butter

250 g Risottorei

100 ml trockener Weißwein

750 ml Gemüsebrühe

1 Lorbeerblatt

1 Stück unbehandelte Zitronenschale

50 g geriebener Parmesan

Salz

Pfeffer aus der Mühle

frisch gehackte Petersilie für die Garnitur

  • Das Kürbisfruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, beides fein hacken.
  • Das Olivenöl und 1 EL Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten, dann das zerkleinerte Kürbisfleisch und den Risottoreis dazugeben und ebenfalls unter Rühren andünsten, bis der Reis glasig aussieht.
  • Die Hälfte des Weins angießen und vollständig einkochen lassen.
  • Den Vorgang mit dem restlichen Wein wiederholen, dann so viel Brühe angießen, dass Reis und Kürbis gerade bedeckt sind. Das Lorbeerblatt und die Zitronenschale zugeben.
  • Die Flüssigkeit unter gelegentlichem Rühren fast ganz einkochen lassen, erneut etwas Brühe angießen, umrühren und einkochen lassen.
  • So fortfahren, bis die Brühe aufgebraucht ist und der Reis fast fertig gegart ist (er soll noch einen leichten Biss haben; Dauer ca. 20 Minuten).
  • Nach Ende der Garzeit die Zitronenschale und das Lorbeerblatt entfernen, den Parmesan und die restliche Butter unter das Risotto rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.


Teriyaki-Tofu mit Chicoree

 

200 g Tofu

5 El Teriyaki-Sauce

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

10 g frischer Ingwer

1 rote Paprikaschot

1 Chicorée

3 El Öl

1 Tl brauner Zucker

150 ml Gemüsebrühe

1 Tl fein abgeriebene Bio-Limettenschale

2 Spritzer Limettensaft

Salz

Pfeffer

0.5 Bund Koriandergrün

2 El geröstete Erdnusskerne

  • 200 g Tofu (z.B. Mandel-Nuss-Tofu) erst in 1 cm dicke Scheiben, dann in ebenso dicke Streifen schneiden. Tofu mit 5 El Teriyaki-Sauce mischen und abgedeckt beiseitestellen.
  • 2 Schalotten in 1/2 dicke Halbringe schneiden. 1 Knoblauchzehe und 10 g frischen Ingwer fein hacken. 1 rote Paprikaschote putzen, entkernen und vierteln. Viertel längs in 1 cm breite Streifen schneiden. 1 Chicorée putzen und quer in 2 cm breite Streifen schneiden.
  • 2 El Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Tofu aus der Marinade nehmen und im heißen Öl bei mittlerer Hitze rundum goldbraun braten, herausheben.
  • 1 El Öl in die Pfanne geben, Schalotten, Ingwer und Knoblauch darin 2 Min. unter Rühren braten, Paprika zugeben und 2 Min. weiterbraten. Mit 1 Tl braunem Zucker bestreuen und schmelzen lassen.
  • Chicorée und Tofu unterheben, 150 ml Gemüsebrühe und die Tofu-Marinade zugeben und aufkochen. 1 Tl fein abgeriebene Bio-Limettenschale zugeben.
  • Mit 1-2 Spritzern Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Blättchen von 1/2 Bund Koriandergrün und 2 El gerösteten Erdnusskernen bestreuen.


Asia-Gemüsetopf

 

30 g frischer Ingwer

1 Knoblauchzehe

0.5 rote Chilischote

350 g Kohlrabi

100 g Shiitake-Pilze

100 g Zuckerschoten

200 g Natur-Tofu

1 El geröstetes Sesamöl

1 El neutrales Öl

5 El Sojasauce

1 El Sesamsaat

1 Limette

0.5 Bund Koriandergrün

  • Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Chili hacken. Kohlrabi putzen, halbieren und in 1/2 cm dicke Spalten schneiden.
  • Von den Pilzen die Stiele abschneiden. Pilze je nach Größe halbieren. Zuckerschoten putzen und schräg halbieren. Tofu in 2 cm große Würfel schneiden.
  • Sesamöl und neutrales Öl in einem Topf erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Chili darin bei mittlerer Hitze 4 Min. dünsten.
  • Kohlrabi zugeben und kurz mitdünsten. 750 ml Wasser und 2 El Sojasauce zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 7 Min. kochen. Pilze, Zuckerschoten und Tofu zugeben und 5 Min. mitgaren.
  • Sesam in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten.
  • Asia-Eintopf mit der restlichen Sojasauce und einigen Spritzern Limettensaft würzen. Mit Sesam und Koriandergrün bestreut servieren.
  • Tipp: Stellen Sie Würzzutaten wie Koriandergrün, Sesamsaat, Sojasauce und Bio-Limettenspalten ruhig in kleinen Schälchen auf den Tisch. So kann jeder seinen Gemüsetopf je nach Geschmack individuell nachwürzen. Wer kein Koriandergrün mag, ersetzt es einfach durch glatte Petersilie oder Basilikum.


Pikantes Kürbis-Curry

 

1 kg Kürbis, geschält und gewürfelt

400 ml Kokosmilc

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 cm frischer Ingwer, gehackt

2 EL Sonnenblumenöl

1 EL Currypulver

1 EL Kümmel

1 Bund Minze, gehackt

1 Bund Koriander, gehackt

1 TL getrocknete Chiliflocken

Salz

  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Chiliflocken darin dünsten.
  • Knoblauch und Ingwer dazugeben, weitere 3 Minuten unter Rühren anbraten.
  • Kürbiswürfel, Currypulver und Kümmel dazugeben und kurz mitdünsten.
  • Mit Kokosmilch aufgießen und mit Salz abschmecken. Alles abgedeckt ca. 20 Minuten bei geringer Hitze gar köcheln lassen.
  • Das Curry schließlich mit frischer Minze und Koriander anrichten.


Чечевичная похлебка со свеклой и шпинатом

 

500 г чечевица зеленая

400 г помидоры консервированные в собственном соку

2 шт. свекла

1 шт. Лимоны

150 г шпинат

1 шт. лук красный

2 зубчика чеснок

10 листьев шалфей свежий

4 шт. лавровые листья свежие

2 л бульон

1 ст. л. оливковое масло

1 щепотка перец черный свежемолотый

1 щепотка соль морская

  • Красный лук и чеснок почистить и мелко порубить.
  • Разогреть в тяжелой кастрюле оливковое масло, выложить лук и чеснок, добавить лавровые листья и шалфей, все обжарить.
  • Свеклу почистить, при помощи терки нарезать тонкими пластинками, добавить в сковороду, все перемешать и немного обжарить.
  • Всыпать к овощам чечевицу, все перемешать.
  • Натереть на мелкой терке 1/2 ч. ложки лимонной цедры, добавить в сковороду и перемешать.
  • Залить все горячим бульоном и варить 20‒25 минут до готовности чечевицы.
  • Добавить в похлебку помидоры в собственном соку и шпинат, все посолить, поперчить, перемешать и немного прогреть, затем снять с огня.
  • Разлить похлебку в тарелки


Gefüllte Auberginen

 

2 St Mittelgroße Auberginen

1 St Zwiebel mittelgroße

3-4 Knoblauchzehen gehackt

1/2 EL Öl

60 ml Gemüsebrühe

2 St Tomaten gehackt

300 g gekochte Linsen frisch gekocht oder aus dem Glas

1 Charge vegane Käsesauce oder 200 g gekaufter veganer Käse

1/2 bis 3/4 TL Meersalz oder nach Geschmack

1/3 TL schwarzer Pfeffer oder nach Geschmack

1 TL Zwiebelpulver

1 TL Oregano

1 TL Paprika

3/4 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/2 TL Räucherpaprika

1/2 EL Ahornsirup

1 EL Sojasauce bei Bedarf glutenfrei

1 EL Balsamico Essig

1 EL Tomatenmark

Frische Kräuter zum Garnieren

Chiliflocken nach Geschmack

  • Den Ofen auf 210 Grad vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. Auberginen der Länge nach in zwei Hälften schneiden und etwa 2/3 des Fruchtfleisches rausschöpfen. Dabei einen 1 cm dicken Rand rundum lassen (nicht zu tief reinschneiden).
  • Das herausgeschöpfte Auberginenfleisch in einem Zerkleinerer mixen und beiseitestellen.
  • Die Auberginen-Boote auf ein Backblech legen, mit Meersalz bestreuen und 20 Minuten im Ofen backen.
  • In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebel dazugeben und ca. 4-5 Minuten anbraten.
  • Knoblauch, Auberginenfleisch, alle Gewürze, Sojasauce, Balsamico-Essig, Tomatenmark, Ahornsirup und Gemüsebrühe dazugeben. Mit einem Deckel auf der Pfanne etwa 10 Minuten lang köcheln lassen.
  • Tomaten und gekochte Linsen hinzugeben und für ein paar weitere Minuten köcheln lassen. Abschmecken und ggf. mehr Salz/Pfeffer/Gewürzen dazugeben.
  • Die vegane Käsesauce zubereiten oder gekauften veganen Käse verwenden.
  • Ofentemperatur auf 175 Grad Celsius reduzieren, nachdem die Auberginen 20 Minuten lang im Ofen waren. Jede Auberginen-Hälfte mit der Linsen-Mischung füllen.
  • Veganen Käse obendrauf geben und für weitere 10-15 Minuten backen. Mit frischen Kräutern garnieren und genießen!


Грибной торт

 

200 г свежих шампиньонов

200 г замороженных лесных грибов

1 кг картофеля

1 шт большая луковица

2 шт зубчика чеснока

2 ст. л. Сметаны (vegane Sahne)

1 ст. л. Муки

1 ч. Л. молотой сладкой паприки

соль, перец

 

               

  • Шампиньоны вымыть и нарезать тонкими пластинками
  • лук и чеснок очистить и измельчить, и обжарить на масле около 4 мин
  • добавить грибы и готовить пока не выходит вся жидкость
  • муку развести в сметане, добавить к грибам и хорошо перемешать, приправить солью и перцем
  • Картофель очистить и резать тонкими кружками
  • Уложить треть картофеля на дно смазанной маслом формы для выпечки, сверху помести половины грибной начинки, выложить ещё одну треть картофеля, вторую половинку начинки распределить и сверху закрыть оставшимися картофельными кружками
  • При желании можно каждый картофельный слой мазать маслом и посолить
  • Посыпать сверху паприкой, накрыть фольгой и поставить в разогретую духовку на 75 мин при 200ºC
  • За 10 мин до готовности снять фольгу и при желании посыпать тёртым сыром


Bunte Gemüsesauce

4 Personen

 

2 St. dünne Stangen Lauch

1 St. Knoblauchzehe

1 St. Paprikaschote

2 St. mittlere Zucchini

500 gr Tomaten

4 Eßl. Olivenöl

Salz

Pfeffer

1/8 l Gemüsebrühe

1 Bund Basilikum

4 Eßl. Geriebener veganer Käse

300 gr Penne

  • Lauch waschen und in Ringe schneiden
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • Zuchini und Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden
  • Tomaten überbrühen, schälen und würfeln
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Lauchringe darin angaren
  • Knoblauch und Zuchini/Paprika-Würfel zugeben und unter leichtem Rühren leicht anbraten
  • Tomaten zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen
  • Mit Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitze ca 15 min schmoren
  • Basilikum waschen und in Stückchen zupfen
  • Nudeln mit der heißen Sauce vermischen
  • Auf Tellern mit Parmesan und Basilikum bestreut anrichten